Aufruf zur weiteren Bürgerbeteiligung in Vinxel bis zum 31.12.2017!

Am Donnerstag den 30.11.2017 fand in Oberpleis die erste Bürgerbeteiligung im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts (ISEK) statt, wozu die Stadt Königswinter die Bürger geladen hat. Dabei wird Vinxel nicht eigenständig betrachtet, sondern als Siedlungsbereich Stieldorf.

Das ISEK wird von der Beratungsfirma MWM Aachen durchgeführt. Hierbei soll eine Handlungsempfehlung für die Stadt ausgesprochen werden, um die weitere Entwicklung von Königswinter für die nächsten 15-20 Jahre zu planen.

An der Bürgerbeteiligung am 30.11.2017 haben viele Vinxeler Bürger mitgearbeitet (Generalanzeiger-Bonn-Artikel). 

Vorschläge, Anregungen und Kritik können noch bis zum 31.12.2017 von den Bürgern eingereicht werden.

Bitte schreiben Sie der Stadt!

  • Was halten Sie von dem politischen Ziel, die Königswinterer Bevölkerung in nächsten 15 Jahren um fast 10% steigern zu wollen?
  • Was halten Sie davon, dass Vinxel um fast 19 ha Bauland erweitert werden soll (das sind 26 Fussballfelder)?
  • Was halten Sie davon, dass, ungeachtet der ISEK, bereits ein Aufstellungsbeschluss zur Planung  von Baugebieten in Vinxel mit einer Größe von 13,5 ha (4,1 ha Fläche 50/18 sowie 9,4 ha Fläche 50/19) beschlossen wurde (Generalanzeiger-Bonn-Artikel sowie Generalanzeiger-Bonn-Artikel)?
  • Wie sehen Sie die ökologischen Auswirkungen, wenn der Naturpark Siebengebirge weiter reduziert wird?
  • Was halten Sie davon, dass die Stadt die Potentialflächen anscheinend ungeachtet der Neubaugebiete in unmittelbarer Umgebung von Vinxel in Roleber und Ungarten plant?
  • Was halten Sie von einem deutlichen Bevölkerungszuwachs in der Region, wenn auch die Neubaugebiete Roleber und Ungarten einbezogen werden?
  • Wie sehen Sie die Verkehrssituation, vor allem für Pendler nach Bonn, wenn alle Neubaugebiete und Potentialflächen realisiert werden würden, wie die Stadt Königswinter und Bonn geplant haben?
  • Was halten Sie davon, dass die landwirtschaftliche Fläche erheblich reduziert wird und die Bauern, die das Land bisher gepachtet haben, Ihre Existenz bedroht sehen (Generalanzeiger-Bonn-Artikel)? 
  • Was halten Sie davon, dass Vinxel als größtes Dorf in Stieldorf mit der geringsten Infrastruktur am meisten wachsen soll? 
  • Wie sehen Sie die soziale Infrastruktur bei deutlich steigenden Einwohnerzahlen in Vinxel? Wo sollen die Freizeitaktivitäten stattfinden können? Wo sollen sich die Bürger in der Freizeit in Vinxel treffen können? Wie soll das Dorf zusammenwachsen können, wenn keine adäquaten Räumlichkeiten vorhanden sind? 
  • Unterstützen Sie die Umsetzung eines neuen Dorfzentrums mit einem neuen Dorfplatz, mit Erhalt der historischen dorfbildprägenden Scheune/Stall als Dorfgemeinschaftshaus (einstimmig beschlossene Konzeptskizze der Vinxeler Bürger) auf dem historischen Hobshofareal mit einer Geschichte von fast 850 Jahren (Dorfchronik)?
  • Was schlagen Sie selber vor? Wie sollen sich Vinxel und Stieldorf weiter entwickeln? Machen Sie konkrete Vorschläge!

Bitte schicken Sie Ihre Anregungen, Vorschläge oder auch Kritik per E-Mail an die Stadt Königswinter (ISEK@koenigswinter.de), sowie gleichzeitig auch an den Bürgerverein Vinxel (info@vinxel-bv.de), und auch an die Bürgerinitiative Vinxel (info@bi-vinxel.de).

Anschließend werden die Eingaben analysiert und dann in Planungsempfehlungen einfließen, die anschießend bei einer 2. Bürgerbeteiligung im Sommer 2018 diskutiert werden können.

Ihr Bürgerverein Vinxel e.V.

Ihre Bürgerinitiative Vinxel